LED-Treiber für LCD-Anzeigen bietet industrieweit führende Effizienz
Hochspannungswiderstand und hohe Belastbarkeit gewährleisten Kompatibilität mit einer Vielzahl verschiedener Anzeigegrößen

19. Juli 2013

DIP16-GehäuseROHM hat kürzlich die Entwicklung des BD9428 LED-Treibers für 4-Kanal-Hintergrundbeleuchtung angekündigt, der zu einem deutlich geringeren Stromverbrauch von LCD-Anzeigen wie Fernsehern und Monitoren beiträgt. Dieses neue Produkt nutzt proprietäre, für den Markt getestete Steuerschaltungstechnologie für einen hocheffizienten, geräuscharmen Betrieb. Darüber hinaus verfügt der MOSFET über einen Spannungswiderstand von 80 V, wodurch der maximale LED-Strom auf 250 mA/Kanal verbessert wird. Hierdurch wird eine Kompatibilität mit einer Vielzahl verschiedener Bildschirmgrößen gewährleistet, während die Ausführungslast durch die Verwendung reines einheitlichen Designs deutlich reduziert werden kann.

Die Hintergrundbeleuchtung in LCD-Anzeigen macht in der Regel ca. 70 % des Gesamt-Stromverbrauchs aus, wodurch Effizienz zu einem kritischen Faktor wird. Folglich werden LEDs immer stärker eingesetzt. ROHM-Treiber sind für die Belieferung von LEDs mit der optimalen Spannung konzipiert, und ROHM hat im Rahmen seines fortwährenden Engagements zur Entwicklung von industrieweit führenden Produkten Patente zur Reduzierung des Stromverbrauchs des gesamten LED-Hintergrundbeleuchtungssystems erworben.

Gleichzeitig besteht ein erhöhter Bedarf für die Konfiguration des LED-Treibers im Hintergrundbeleuchtungsabschnitt und des AC/DC-Konverters des primären Netzteilblocks auf demselben Träger, damit die Entwicklungsdauer verkürzt und Kosten reduziert werden können. Dies kann jedoch zu Schwierigkeiten führen, wenn versucht wird, den Spannungswiderstand und die Strombelastbarkeit zu erhöhen, ganz abgesehen von Gegenmaßnahmen zu Wärmeentwicklung.

Grundsätzlich wurde zur Lösung dieser Probleme häufig ein externer MOSFET zum Versorgen der LEDs verwendet. Jedoch lagen hierin wieder neue Herausforderungen in Form einer größeren Montagefläche und höherer Komponentenkosten.

Um dem entgegenzuwirken, nutzte ROHM innovative Hochspannungswiderstand-BiC-DMOS-Prozesse, wodurch die LED-Klemmenspannung erfolgreich von 60 V auf 80 V und der LED-Strom an einem einzigen Chip von 150 mA/Kanal auf 250 mA/Kanal erhöht werden konnten. Gegen das Spulenrauschen, das bei Hochspannungswiderständen und hohen Strömen auftreten kann, ist eine proprietäre Schaltung integriert, die beim PWM-Dimmen eine Glättung der Stromkurve bewirkt, während die Schaltungsoptimierung selbst bei kürzeren Pulssignalen einen sicheren Betrieb gewährleistet.

Darüber hinaus verbessert ein patentiertes Hocheffizienzsystem die Effizienz gegenüber konventionellen Steuerungsverfahren um 10 %, wodurch ein wesentlicher Beitrag zur Reduzierung des Stromverbrauchs des Geräts geleistet werden kann. Durch den Einsatz eines DIL-Gehäuses werden Wärmeableitungsprobleme bei der Nutzung eines gemeinsamen Trägers minimiert, wodurch zahlreiche Anzeigegrößen möglich sind und Entwicklungskosten reduziert sowie Entwicklungszeiten verkürzt werden können.

Verfügbarkeit: September (Muster), November (OEM-Mengen)

Hauptmerkmale

1. Die patentierte hocheffiziente Systemschaltung bietet wesentliche Energieeinsparungen
Grundsätzlich wird für die LED-Hintergrundbeleuchtung die LED-Versorgungsspannung überwacht und gesteuert. Demgegenüber überwacht ROHM die Kathodenspannung der einzelnen LEDs, damit eine konstante LED-Versorgungsspannung bei möglichst geringem Niveau aufrecht erhalten werden kann. Dieses Steuerungsverfahren ermöglicht die Optimierung der Versorgungsspannung, wodurch die Effizienz im Vergleich zu konventionellen Verfahren um 10 % verbessert wird. Dieses verlustfreie, hocheffiziente System trägt zu einem geringeren Stromverbrauch der Geräte bei.

Die patentierte hocheffiziente Systemschaltung bietet wesentliche Energieeinsparungen

US-Patentnr.: 7,235,954; 7,541,785; 7,944,189; 8,242,756

2.Original-PWM-Schaltung gewährleistet geringes Rauschen auch bei hohen Strömen
Spulenrauschen, das bei hohen Strömen verursacht wird, wird durch eine proprietäre Schaltung verhindert, die beim PWM-Dimmen eine Glättung der Stromkurve bewirkt. Das Ergebnis sind verbesserte rauscharme Eigenschaften.

3.Innovative Prozesse für Hochspannungswiderstand und Strombelastbarkeit, geeignet für eine Vielzahl verschiedener Bildschirmgrößen
Die hochmodernen Hochspannungswiderstand-BiC-DMOS-Prozesse von ROHM führen zu einer Erhöhung der LED-Anschlussspannung von 60 auf 80 V sowie des LED-Stroms von 150 mA/Kanal auf 250 mA/Kanal (max.), wodurch eine Kompatibilität mit einer Vielzahl von Bildschirmgrößen erreicht wird und eine Vereinfachung der Einführung gängiger Modellausführungen möglich ist.

4.DIL-Gehäuse vereinfacht Maßnahmen bei Wärmeableitungsproblemen
Der Einsatz eines DIL-Gehäuses vereinfacht thermische Gegenmaßnahmen (d. h. Kühlkörper). Hierdurch ist ein einheitliches Ein-Schicht-Platinendesign möglich, mit dem wertvolle Trägerfläche gespart wird.

DIL-Gehäuse vereinfacht Maßnahmen bei Wärmeableitungsproblemen

Terminologie

・BiC-DMOS-Prozess
 

Kombiniert bipolare, CMOS- und DMOS-Prozesse. Ermöglicht eine Mischung aus analog, digital, Miniaturisierung und Hochspannungswiderstand.

・PWM (Pulsweitenmodulation)
  Ein Modulationsverfahren zur Verlängerung/Verkürzung der Ausgangsdauer der Pulssignale zur Steuerung von Strom und Spannung.