Rohm Breadcrumb

Rohm Group

Display-Treiber

Unsere Display-Treiber finden in zahlreichen Anwendungen Verwendung, von Fernsehern mit großem Bildschirm, PC-Monitoren und Laptop-PCs bis hin zu elektronischen Wörterbüchern/Rechnern, Instrumentanzeigen in Kraftfahrzeugen und Industrieanlagen. Wir haben ein umfassendes Angebot, das praktisch für alle Anforderungen ausgelegt ist. Dazu gehören u. a. große und kleine TFT-LCDs, Fluoreszenzanzeigen und organische Leuchtdioden (OLEDs).

product-image

TFT-Treiber  (1)

LCD-Treiber sind für Anwendungen mit Hintergrundbeleuchtung in zahlreichen LCD-Bildschirmen ausgelegt – von Notebook-PCs bis hin zu großen Fernsehern.

TN/STN LCD-Treiber (44)

ROHM Semiconductor und LAPIS Semiconductor bieten vielseitige, marktbewährte LCD-Treiber, die sich ideal für zahlreiche Anwendungen von Kraftfahrzeugen bis hin zu AV-Geräten eignen.
Die erweiterte Palette umfasst kostengünstige Ausführungen sowie extrem zuverlässige Modelle mit Beständigkeit gegenüber elektromagnetischen Störungen.

VFD-Treiber (LAPIS)

Seit mehr als 30 Jahren versorgt LAPIS Semiconductor die US-amerikanische Automobilindustrie mit extrem zuverlässigen VFD-Treibern (VFD: Vacuum Fluorescent Display – Fluoreszenzanzeige). VFDs, die basierend auf der Vakuumröhrentechnologie entwickelt wurden, bieten zahlreiche Vorteile, u. a. eine hervorragende Sichtbarkeit dank selbstleuchtender Eigenschaft. Sie werden in einer Vielzahl von Geräten, von Audio- bis hin zu Haushaltsgeräten.

OLED-Treiber (LAPIS)

Organische Leuchtdioden (OLEDs) werden in einer Vielzahl von Geräten eingesetzt, u. a. in Kraftfahrzeugen, industriellen Anlagen und in der Unterhaltungselektronik. LAPIS Semiconductor bietet eine breite Auswahl an OLED-Treibern, von einfachen Ausführungen mit separater Anode und Kathode für Segment- und Punktmatrixanzeigen bis hin zu monolithischen Controller-Treibern mit integriertem RAM.

Autouhrtreiber (LAPIS)

Je nach Anzeigetafel, die in das Fahrzeug eingebaut ist, gibt es zwei Autouhr-Treibertypen für LCDs und für VFDs. Mit beiden Treibern lässt sich die Uhrzeit auf Stunde, Minute und halbe Stunde korrigieren. Der Treiber für LCDs kann im statischen oder dynamischen Betrieb laufen. Für die Uhrzeit kann das 12- oder 24-Stunden-Format ausgewählt werden. Der Treiber für VFD kann im dynamischen Betrieb laufen. Die Uhrzeit wird im 12-Stunden-Format angezeigt. Zudem hat der Treiber die Funktion zur Helligkeitseinstellung des VFD inne. Die Helligkeit lässt sich in vier Stufen einstellen.