Funktionale Sicherheit

In den letzten Jahren hat die technologische Innovation im Industrieanagen-Markt und im Automobilsektor nach dem Aufkommen des autonomen Fahrens und dem Fahrerassistenzsystem (ADAS) den Bedarf an Normen wie ISO 26262 und IEC 61508 hervorgerufen, die die funktionale Sicherheit definieren und dazu beitragen, Unfälle im Ernstfall durch die Konstruktion sichererer Systeme zu verhindern. Im Automobilbereich beispielsweise wird die funktionale Sicherheit nicht nur bei den Fahrzeugherstellern (OEMs), sondern auch bei den Tier-1-Elektronikherstellern von einer wachsenden Zahl von Unternehmen vorangetrieben und damit weltweit zu einer immer wichtigeren Anforderung. Darüber hinaus wurde in der im Dezember 2018 veröffentlichten 2. Ausgabe der Norm ISO 26262 zur funktionalen Sicherheit im Automobilbereich ein neues Kapitel mit Richtlinien zur Anwendung von Halbleitern für die funktionale Sicherheit hinzugefügt.

ROHMs Ansatz zur funktionalen Sicherheit

ROHM begann 2015 mit dem Zertifizierungsprozess für ISO 26262, einer Norm für sicherheitsrelevante elektrische/elektronische Systeme in Kraftfahrzeugen, und erhielt im März 2018 die Zertifizierung des Entwicklungsprozesses nach ISO 26262 von der Zertifizierungsstelle des TÜV Rheinland. Der Entwicklungsprozess von ROHM ist als konform mit der ISO 26262 anerkannt. Gleichzeitig haben wir unser Portfolio sukzessive um die für die funktionale Sicherheit in Fahrzeugen erforderlichen Dokumente erweitert und verfügen derzeit über ein Sortiment von mehr als 1.000 kompatiblen Teilenummern.
In Zukunft wird ROHM sein Angebot an Produkten für die funktionale Sicherheit nicht nur für den Automobilsektor, sondern auch für den Industrie-Bereich weiter ausbauen.

ISO 26262 process certification

Produktkategorien und Dokumente zur funktionalen Sicherheit

ROHM hat 3 Produktkategorien für funktionale Sicherheit bestimmt (derzeit nur den Automotive-Bereich)

FS Process Compliant
Hinweis, dass der IC unter Verwendung von ISO 26262-konformen Prozessen entwickelt wurde, die dem aufgeführten ASIL-Level (Automotive Safety Integrity Level) entsprechen.
FS Mechanism Implemented
Hinweis, dass der IC mit der funktionalen Sicherheit ausgestattet ist, die für den aufgeführten ASIL-Level erforderlich ist.
FS Supportive
Hinweis, dass das Automotive-IC in der Lage ist, die Funktionsanalyse in Bezug auf die funktionale Sicherheit zu unterstützen.

Liste der bereitgestellten Materialien

  PS Process Compliant FS Mechanism Implemented FS Supportive
IATF16949
Process Compliant
ISO 26262
Process Compliant
   
FMEA
FIT
FMEDA ✓*
Safety Manual  

*FS Supportive FMEDA beinhaltet keine Analysen wie z. B. Hardware-Architekturmetriken.

ComfySILTM :

RROHM ermöglicht es Kunden, die sich mit dem Design funktionaler Sicherheit beschäftigen, Produkte zu verwenden, die SIL (Safety Integrity Level) auf eine 'Comfy' (komfortable) Weise unterstützen. ROHM trägt mit seinen Produkten zu mehr Sicherheit, Schutz und Komfort von sozialen Systemen bei. In diesem Sinne wurde die Marke ComfySILTM ins Leben gerufen. ComfySILTM wird an Produkte vergeben, die dem ComfySILTM-Konzept für funktionale Sicherheit in den Märkten für den Industrie- und Automotive-Bereich entsprechen.

ComfySIL(TM) Brand

Kompatible Produkte

 

*ComfySILTM ist eine eingetragene Marke der ROHM Co., Ltd.