Laserstrahlform

Fernfeldverteilung ("Far Field Pattern", FFP)

Die Intensitätsverteilung des Lichts, das an eine Stelle emittiert wird, die weit genug von der Endfläche des Chips entfernt ist, wird als Fernfeldverteilung bezeichnet.
Der Laserstrahl ist nicht vollkommen linear, sondern bewegt sich bei der Ausbreitung durch Brechung vorwärts.
Da die Resonatoren (aktive Schicht und Streifen) innerhalb des Chips aus bis zu mehreren Dutzend nm in vertikaler Richtung und mehreren μm in horizontaler Richtung bestehen, wird die Fernfeldverteilung in der Regel in der Richtung senkrecht zur aktiven Schicht größer sein als in der horizontalen Richtung.

[Abbildung der Fernfeldverteilung] [Abbildung der Fernfeldverteilung]

Fernfeldverteilung: Messverfahren

Der APC-Treiber wird verwendet, um die Lichtleistung des Laserstrahls konstant zu halten.
Die Lichtaufnahmefläche der Fotodiode wird am Umfang um den Lichtaustrittspunkt herum in Richtung der Lichtaustrittsfläche des Laserchips bewegt; dann werden Winkel und Lichtintensität mit der Vorderseite als 0° gemessen.

[Messbild] [Messbild]
APC-Treiber:

Die automatische Leistungsregelung bezieht sich auf eine konstante Leistungsabgabe.
Bei LEDs wird in der Regel ACC (Konstantstromantrieb) verwendet, was jedoch bei LD-Anwendungen zu einer instabilen Leistung führen kann. Daher verfügt eine typische Laserdiode über eine integrierte Fotodiode zur Überwachung, um Licht vom hinteren Ende des Chips zu empfangen.
Eine Treiberschaltung, die das Ausgangssignal dieser Fotodiode (Im: Monitorstrom) konstant zurückführt, wird als APC-Treiber (Schaltung) bezeichnet.