1. >
  2. >

Chip-widerstand Spezifikationen

Größen von Chip-Widerständen

Die äußeren Abmessungen von Chip-Widerständen werden meist in einer Firmenspezifischen Schreibweise dargestellt und in mm und Zoll angegeben.

Größen von Widerständen

ROHM
Art.-Nr.
Chip-Größe mm Zoll
L W
***004 0,4 mm × 0,2 mm 0402 01005
***006 0,6 mm × 0,3 mm 0603 0201
***01 1,0 mm × 0,5 mm 1005 0402
***03 1,6 mm × 0,8 mm 1608 0603
***10 2,0 mm × 1,2 mm 2012 0805
***18 3,2 mm × 1,6 mm 3216 1206
***25 3,2 mm × 2,5 mm 3225 1210
***50 5,0 mm × 2,5 mm 5025 2010
***100 6,4 mm × 3,2 mm 6432 2512

***Steht für die Artikelnummern (außer Chip-Netzwerke)

Was ist 'Nennleistung'?

Die Nennleistung ist die maximal nutzbare Leistung im Dauerbetrieb bei einer bestimmten Umgebungstemperatur. Wenn ein Chip-Widerstand mit Strom versorgt wird, entsteht Wärme. Da die obere Grenze der Betriebstemperatur eines Chip-Widerstandes festgelegt ist, muss die Leistung gemäß Derating-Kurve für Temperaturen über Ta=70°C reduziert werden..

Leistungsabfall-Kurve

Was ist 'Temperaturkoeffizient des Widerstands'?

In jedem Material ändert sich bei einer Temperaturveränderung auch der interne Widerstand. Das gilt auch für Widerstände. Die Änderung des Widerstandwerts in Abhängigkeit von einer Temperaturveränderung wird Widerstands-Temperaturkoeffizient genannt. Er wird in ppm/℃ angegeben und ergibt sich aus der Änderung des Widerstandwerts gegenüber einer festgelegten Referenztemperatur und der Temperaturänderung.

Temperaturkoeffizient des Widerstands (TCR) (in ppm/℃) = (R-Ra)/Ra ÷ (T-Ta)×1000000 Bsp.: Wie hoch ist die Änderung des Widerstandwerts bei einem Chip-Widerstand mit einem TCR von 100 ppm/℃ und einer Temperaturänderung von 20 ℃ auf 100 ℃? Änderung des Widerstandwerts in Abhängigkeit von der Temperatur (Beispiel)