IPDs

Was ist ein IPD?

Ein IPD(Intelligent Power Device) ist ein Hochleistungs-Halbleiterschalter mit eingebauten Schutzschaltungen, er ist geeignet Energie zu absorbieren, z. B. bei induktiven Lasten.
Je nach Region kann er auch als IPS (Intelligent Power Switch), Smart Switch oder High-Side-/ Low-Side-Schalter bezeichnet werden.

IPD Merkmal 1 (im Vergleich zum MOSFET)

MOSFETs sind gewöhnlicherweise die ersten Bauteile, die einem in den Sinn kommen, wenn man an Halbleiterschalter denkt.
Wenn jedoch ein einzelner MOSFET als Schalter verwendet wird, kann der MOSFET selbst ausfallen, wenn die Last an der montierten Schaltung einen Kurzschluss verursacht.
Im Gegensatz dazu verfügen IPDs über Schaltungen, die vor Überströmen und Wärme schützen sowie Energie absorbieren (z. B. von induktiven Lasten), sodass sie die Schalterfunktionalität aufrechterhalten können, ohne dass es zu Ausfällen aufgrund von anormalen Bedingungen wie Kurzschlüssen kommt.

IPD vs MOSFET

[IPD vs MOSFET]

IPD Merkmal 2 (im Vergleich zu Sicherungen )

Sicherungen sind Bauteile, die vor Überströmen schützen.
Mechanische Sicherungen stoppen den Stromfluss, indem sie den Stromkreis bei Überstrombedingungen öffnen. Sie müssen jedoch ausgetauscht werden, um den normalen Betrieb wieder aufzunehmen.
Wenn ein IPD als Halbleitersicherung verwendet wird, erkennt das Bauteil Anomalien wie Überstrom und unterbricht den Stromfluss. Es verfügt außerdem über eine Benachrichtigungsfunktion (z. B. an die MCU), die bei der Ursachenanalyse wirkungsvoll sein kann. Darüber hinaus sind IPDs selbstrückstellend, daher ist kein Austausch erforderlich.

IPD vs Mechanische Sicherung

(IPD vs Mechanische Sicherung)

IPD Merkmal 3 (im Vergleich zu mechanischem Relais)

Relais sind Bauteile, die elektrische Schaltkreise mit Hilfe eines externen Signals EIN/AUS schalten.
Da mechanische Relais über mechanische Kontakte verfügen, gibt es Bedenken hinsichtlich der Lebensdauer und Zuverlässigkeit. Darüber hinaus erzeugen Relais beim Schalten typischerweise ein mechanisches Geräusch.
Halbleiterrelais, die IPDs verwenden, haben dagegen keine mechanischen Kontakte, dies führt zu einer längeren Lebensdauer, höheren Zuverlässigkeit und einem leiseren Betrieb. Darüber hinaus ist das Gehäuse klein und leicht und kann reflow-gelötet werden. Neben der Relaisfunktionalität zum Ein-/Ausschalten, verfügt das IPD auch über einen Schutz zur Erkennung von Überstrom.

IPD vs mechanisches Relais

[IPD vs mechanisches Relais]

IPDTo Product Page